Home
box_oben

   Übersicht

Die Kernleistungen, die in der Tätigkeit als so genannter „Botschafter für Technologietransfer“ entwickelt und angeboten werden, behandeln ein breites Spektrum an technologischem Wissen, zugeschnitten zum einen für den Industriebereich und zum anderen für den Wissenschaftsbereich. Themen und Art des Transfers sind den individuellen Bedarfen der Zielgruppen angepasst.


HJB_banner_10

 

Industriebereich:
Den weltweiten Transfer in den industriellen Bereich betreffen die Themen Technologie, -Innovations –und Zukunftsmanagement , Technologiebefähigung sowie Technologiekommunikation. Das vertiefte Wissen über Zukunftstechnologien und Technologie Kommunikation sowie die umfassenden Prozesskenntnisse einschliesslich der Methoden werden z. B. durch Coachen, Beraten und auch konkretes Umsetzen transferiert, und zwar in der Form von Projektarbeit, als Konzeptausarbeitungen, als Workshops oder in Vortragsform.
 

Wissenschaftsbereich:
Inhalte zum Technologietransfer im Wissenschaftsbereich betreffen z.B. auch das Wissen über Zukunftstechnologien, den Technologie -Entwicklungsprozess, die dazugehörigen Methoden sowie die unterschiedlichen Sichtweisen auf Technologieentwicklungen, wie z.B. aus Politik, Wirtschaft, dem Blickwinkel der Umwelt sowie der Technologien untereinander. Der weltweite Transfer des Wissens geschieht durch das Präsentieren in einer besonders erlebnisreichen Form, das FUTURTECHMENT genannt wird. Instrumente zum Wissenstransfer sind Vorlesungen, Kompaktkurse und Vorträge.
 

Leistungen für beide Bereiche:
Das Vertreten von Unternehmen und Wissenschaftlichen Instituten in neuen Märkten ist eine Dienstleistung von HJB-Technologies, die für beide Bereiche gilt. Diese Leistungsart kann auch als Projekt eingeordnet werden. Als  Projektarbeit kann auch das Feld der Technologiebefähigung gelten, in dem es um das systematische Erkennen und Bewerten von Technologiepotentialen und deren Weiterentwicklung sowie der Plazierung im Markt geht.

 

zu Leistungshaus

box_unten 

Copyright © 2010 Dr. Hans-Jürgen Bossmeyer All rights reserved.